Griechenland Hybris-2015_TM_Greece_Julian Love_Zea_1490

Hellas by the Sea

Die Kykladen und den Saronischen Golf an Bord einer Luxussegelyacht erleben.

Griechenlands Hidden-Gems

Abkoppeln, entschleunigen, runterfahren - geht kaum besser als auf diesem privaten Segeltörn durch die Ägäis.

Bis 6 Personen, ab 2.450€ pro Person mit Skipper und private Chef

Ihre Reise im Überblick

Bei einem Segeltörn durch die Ägäis mit Skipper und privatem Koch an Bord eines der luxuriösesten Charter-Katamarane unserer Zeit erwarten Sie die bezaubernden Buchten des Saronischen Golfs und der Kykladen, ruhige, verlassene Dörfer und lebhafte, pulsierende Inselhäfen, sowie historische Orte und wunderschöne, abgelegene Strände. Das sind die Zutaten zu einer außergewöhnlichen Rundreise zu Wasser durch die westliche Ägäis. Diese Route ab Athen geht durch die geschützten Gewässer vor dem Saronischen Golf zwischen den Halbinseln Attika und dem Peloponnes weiter über die Inseln Kea, Hydra, Serifos, Syros und Kynthos - nur um ein paar zu nennen. Selbstverständlich arbeiten wir aber auch gerne mit Ihnen zusammen andere Anlegestellen und Reisehöhepunkte aus. Jedes Ziel dieses Törns bietet historische wie kulinarische Attraktionen, Schwimmen, Schnorcheln und Sonnenbaden an unberührten Stränden. Auch Exkursionen zu traditionellen Märkten, das Einkehren in gemütlichen Bars und Abendessen in den berühmten Tavernen bekommen Sie auf dieser herrlich entspannenden Reise, die zum Entschleunigen einlädt, von Ihrer persönlichen "Bucket-List".

IHR REISEVERLAUF

The Margi Hotel

Der ideale Standort für einen Besuch Athens, wenn man nicht mittendrin, aber stets dabei sein will.

Nach 13 nm erreichen Sie die Insel Poros. Hier anzulegen ist außergewöhnlich. Durch einen engen Kanal, der die Insel Poros von der peloponnesischen Küste trennt, geht es hinein in den Hafen. Die Pinien-, Oliven und Zitrusbäume hier reichen bis zu den Sandstränden hinunter. Cafés, Bars und Souvenirläden reihen sich einer Perlenkette gleich am Hafen Poros aneinander. Die besten Läden finden Sie aber im Zentrum in der Nähe des Museums und des Rathauses. Wer schon am ersten Abend feiern gehen möchte: Der legendäre Poseidon Nachtclub ist für Sie ein Muss! Wer es ruhiger angehen lassen möchte nimmt sich am Hafen einen Roller und erkundet die Gegend. Majestätische Ausblicke aus von Pinienwäldern bedeckten Hügeln quer über die Insel biten sich Ihnen von hier oben. Unbedingt anhalten sollten Sie am Strand von Megalo Neorio. Hier finden Sie vor allem einige sehr gute Tavernen. Sie wollen an Bord bleiben? Segeln Sie weiter nach Monastiriou, einen der weniger bekannten Strände der Insel und besuchen Sie dort das Kloster Zoodochos Pigis aus dem 18. Jahrhundert.

Diese bezaubernde Insel gehört in jedem Fall zu einem Lavrion Törn. Hydra ist eine gastfreundliche, wunderschöne und ruhige Insel und ist schon seit langem einer der beliebtesten Stopps bei all denen, die einzigartige Erfahrungen abseits der Massen erleben wollen. Die Insel ist sich treu geblieben: Nur per Esel und per pedes bewegt man sich hier fort (Autos und selbst Fahrräder sind verboten) und so kommt es zwangsläufig zur Entspannung und Entschleunigung. Die Kopfsteinpflastergassen des gleichnamigen Hauptortes sind einfach herrlich zum Flanieren, Typisch Griechenland, will man sagen! Genießen Sie die vorzügliche griechische Küche in den Tavernen und Restaurants oder erleben Sie das Treiben in der Stadt bei einem Kaffee in einer der vielen Bars und Cafes. Auch Musseen gibt es hier genug: Kultur und Geschichte sind also ganz nah. Sie möchten im Relax-Modus bleiben? Traumstrände, perfekt zum Schwimmen, Schnorcheln und Sonnenbaden sind ebenfalls nur einen Steinwurf entfernt.

Kythnos liegt südöstlich von Kea. Sie ist eine dieser typisch zerklüfteten Inseln, wie sie so oft in der Ägäis vorkommen. Die größte Erhebung der Insel bemisst sich auf erstaunliche 300 Meter. Entlang der Küste finden Sie viele Buchten, von denen aber nur einige über Sandstrände verfügen, dafür aber wunderschön sind. Wir finden: Kynthos ist definitiv ein Highlight Ihres Urlaubs an Bord ihrer Segelyacht. Da Treiben in den Hafenstädten und Inseldörfern ist zudem sehr entspannt - auch zu den Haupturlaubszeiten ist kaum mit dem Trubel anderer Inseln zu rechnen. Der Charme von Kynthos liegt somit in den ruhigen und traditionellen Dörfern, den gemütlichen Tavernen und der Freundlichkeit der Einheimischen, die hier besonders authentisch und echt erscheint . Hier zu segeln ist eine Reise in die Gelassenheit und Entschleunigung, die sicherlich nicht nur uns als besonders und unvergesslich in Erinnerung bleibt.

Es geht nach Norden. Am westlichen Ende der Kykladen befindet sich Kea, mit seinen steilen Hänge und Wäldern, die gerade in den kühleren Monaten auch herrliche Bäche beheimaten, was in der Ägäis eher selten zu finden ist. Wenn Sie sich Kea aus Richtung des Saronischen Golfs nähern sind die bewaldeten Berge schon lange vor Ihrer Ankunft am Horizont zu sehen. Der Haupthafen hier ist Korissia. Selbstverständlich gibt es auch hier und im nahe gelegenen Dörfchen Vouraki Cafés, Tavernen und Restaurants, sowie einige Läden. Die Insel ist aber vor allem aus einem anderen Grund sehr interessant: faszinierende historische Stätten und religiöse Monumente säumen die Insel, die Sie über ein dichtes Netz von 30 Wanderwegen erreichen, die einst Teil eines alten Straßensystems waren, das die Dörfer auf der Insel miteinander verbunden hat. Auch de Strände sind fantastisch. Segeln vor Kea ist ein wahrlich vielfältiges Abenteuer in idyllischen Umgebung.

Es geht zurück Richtung Athen und somit in die Bucht von Kap Sounion, die in den Saronischen Golf und zur Südwestküste der attischen Halbinsel führt. Fast 80 Meter erhebt sich das Land über die blaue Ägäis. Ein "Must-See" auf Ihrerem Törn ist der atemberaubende Tempel des Poseidon mit seinen in der Sonne glitzernden weißen Säulen. Der Tempel geht auf das Jahr 440 v. Chr. zurück, als die heute sichtbaren Reste auf den Grundmauern eines noch älteren, dem Meeresgott Poseidon gewidmeten Heiligtum errichtet wurden. 15 der mehr als 30 Säulen sind Original und schon aus weiter Ferne sichtbar, z.B. wenn Sie vor der Bucht von Kap Sounion segeln. In der Nähe befinden sich außerdem die Ruinen des Tempels der Athene, Göttin der Weisheit. Ein solcher Besuch kann nie schaden...

Heute geht es zurück in die Zea Marina von Piräus. Zea ist aber nicht nur ein Hafen. Mit seinen Bars, Cafes und Einkaufsmöglichkeiten ist es Dreh- und Angelpunkt vieler Seereisen in der Ägäis. Wenn Sie etwas Zeit haben raten wir Ihnen das Landesinnere und die Straßen von Piraeus zu erkunden. Für besonders empfehlenswert halten wir das Archäologie Museum oder das Nautical Museum. Oder nehmen Sie sich einfach einen Stuhl, setzen Sie sich in die Sonne und genießen Sie den Ausblick.

Sie möchten mehr von Athen sehen? Dann hängen Sie doch einfach gleich die nächste Reiseidee mit an: Unsere Reise Athen en famille bietet viele Optionen für ein flexibles Verlängerungsprogramm in der Stadt der Wiege der Demokratie.

Why we love it?

Schon vom ersten Moment dieser Segelreise bemerkt man, wie sich das "Rad des Lebens" ein wenig langsamer dreht. Wenn Sie genau wissen wollen, wie sich das anfühlt: Sie Gruppe STS bringt es in ihrem Lied "Irgendwann bleib i dann dort" schöner als tausend Worte zum Ausdruck!

Angebot ANFRAGEN

Gerne stellen wir Ihnen nach Ihren Wünschen ein individuelles Angebot zusammen. Oder Sie nehmen Kontakt mit unseren Luxusreise-Experten auf.

Melf Türkis

directing head awayfromitall

*
Anzahl der Reisenden
Gewünschtes Reisedatum und -dauer
Reisedatum eingeben
ab Flughafen
Persönliche Nachricht

*Pflichtfelder

Unsere Partner